Planspiel „Welt verbessern“

Veröffentlicht von am 28.04.2011, 16:02 | Kommentar

Passauer Studierende präsentieren sich bei den World Model United Nations in Singapur auf Augenhöhe mit den Vertretern amerikanischer Elite-Universitäten und erreicht Rang 2. Die Veranstaltung simuliert Tagungen der Vereinten Nationen und bewertet die Debattenfähigkeit der Studierenden.

WorldMUN-Delegation Passau

Die Delegation in Singapur mit Betreuer Arne Schröer (vordere Reihe, zweiter von links)

Singapur – Eine zwölfköpfige Delegation der Universität Passau hat sich bei der von der amerikanischen Eliteuniversität Harvard veranstalteten WorldMUN in Singapur als beste europäische Universität platziert. WorldMUN ist eine alljährlich stattfindende Studierendenkonferenz, bei der die Sitzungen und Verhandlungen verschiedener Komitees der Vereinten Nationen simuliert werden.

Die Passauer Studenten ergatterten unter der Leitung von Arne Schröer vom Lehrstuhl für Politikwissenschaft der Universität Passau in sechs von acht Komitees die begehrten Auszeichnungen als beste Delegierte. Damit rangiert die Universität Passau auf dem zweiten Platz nur knapp hinter der amerikanischen Kaderschmiede Yale University.

Das Internetmagazin „Best Delegate“, erstellte im März 2011 auf Grundlage mehrerer Konferenzen, neben WorldMUN, ein Ranking mit den Top 20 aller Model UN Teams weltweit. Die Universität Passau belegt hierbei als einzig deutsche Universität im gesamten Ranking Platz 8.

Auf der fünftägigen WorldMUN-Konferenz arbeiteten die Passauer Stundeten beinahe rund um die Uhr mit anderen Studierenden aus aller Welt an Themen wie „Versicherheitlichung von AIDS“, „Kategotizierung von Entwicklung als Menschenrecht“, „Narcoterrorismus“ und einer historischen Simulation über das Apartheid-Regime in Südafrika. An der Konferenz nahmen diesmal über 2200 Studenten aus mehr als 270 Universitäten und 92 Ländern teil.

Für Arne Schröer war nach seiner vierjährigen Betreuung der alljährlichen Passauer WorldMUN-Delegation die Konferenz in Singapur die letzte. „Es ist ein krönender Abschluss nach vier Jahren Arbeit mit der Delegation der Universität Passau auf einer Höhe mit den Delegationen der Universitäten der amerkanischen Ivy-League zu stehen. Es ist für uns ein riesiger Erfolg und ich bin mächtig stolz auf meine Studenten.“

Die WorldMUN Delegation 2011 und die MUN-Society Passau bedauern, auf die Erfahrung und Betreuung von Arne Schröer in Zukunft verzichten zu müssen und bedanken sich herzlich für seine Unterstützung und sein Engagement in den vergangenen Jahren.

Weitere Informationen: www.mun-passau.com

Kategorie(n):

Dieser Artikel wurde verfasst von admin.

Kommentar