Biowelle an ostbayerischen Hochschulen

Veröffentlicht von am 30.07.2012, 11:30 | Kommentar

In den mehr als 30 Jahren seit Entstehung der Universität Passau hat sich viel verändert. Auch im Speiseplan der Mensa.

Bio Produkte liegen an den Universitäten im Trend und sind laut Georg Kern „Produktentwickler“ beim Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz für viele Studenten Teil ihrer Lebenseinstellung geworden. Das Angebot der Mensen wird von den Studierenden kritisch hinterfragt, zum Beispiel wie die Lebensbedingungen für Tiere sind oder woher das angebotene Gemüse stammt.

Als Reaktion auf die große Nachfrage nach Biolebensmitteln bietet das Studierendenwerk seit Beginn des Jahres in der Mensa der Universität einmal in der Woche ein Bio-Gericht mit Fleisch an, dazu gibt es verschiedene Bio-Beilagen. Das bringt einiges an logistischen Mehraufwand mit sich, so darf laut Sonja Krautwurm vom Studentenwerk etwa „In einer Pfanne, in der zuvor ein konventionelles Gericht zubereitet wurde, anschließend nicht einfach Bio-Gemüse gebraten werden.“

Welche Prozesse und Schwierigkeiten hinter dem Angebot von Bio-Gerichten in den Mensen stehen beleuchtet Monika Zieringer in ihrem Artikel „Ein Aufwand, der sich lohnt“

Stichwörter: , , ,

Kategorie(n): ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Kathrin Dinkel.

Kommentar