Erfolg für Passauer Teams beim IEEE Xtreme 24-Stunden-Programmierwettbewerb 2012

Veröffentlicht von am 25.10.2012, 16:34 | Kommentar

Gratulation an die Teams der Universität Passau, welche deutschlandweit die beiden besten Mannschaftsergebnisse beim IEEE Xtreme Programmierwettwerb erzielen konnten. IEEE Xtreme ist ein jährliche Veranstaltung bei dem Teams aus drei ProgrammiererInnen innerhalb von 24 Stunden ca. 20 verschiedene Programmieraufgaben lösen müssen. Die Beispiele sind nicht einfach, nicht wenige Teams scheitern daran auch nur ein Beispiel zu lösen. Um in diesem Wettbewerb zu bestehen, ist es notwendig über 24 Stunden hinweg konzentriert und genau arbeiten zu können und natürlich das Programmierhandwerk sehr gut zu beherrschen. Eigentlich kann man eher von Softwareengineering sprechen, da es nicht nur um das Implementieren („Coden“) geht, sondern um Analyse, Entwurf, Implementierung, Testen und Endabnahme – während des Wettbewerbs kann man bei guten Teams richtige Softwareentwicklungsprozesse im Zeitraffer beobachten.
Dieses Jahr nahmen ca. 1900 Teams aus aller Welt an dem Wettbewerb teil. Die Passauer Teams CodingPIrates und KaRoHu erreichten ein Ergebnis (Reihung noch inoffiziell) unter den ersten 100, unser drittes Team LazyCipPoolPotatoes schaffte es noch in die Top 400, das ist immer noch im oberen Fünftel des Klassements. Im deutschsprachigen Raum musste sich Passau nur den Teams aus Klagenfurt, Österreich und Lausanne, Schweiz geschlagen geben. Passau, Klagenfurt und Lausanne sind also sozusagen die Programmierhauptstädte in den jeweiligen Ländern. Was auffällt, ist dass diese drei Universitäten exzellente Bewertungen für ihr Informatikstudium haben.
Aber am wichtigsten sind unsere Studierenden, danke und weiter so!

Inoffizielle Ergebnisse der IEEE Xtreme 2012 mit den 10 besten Teams weltweit und den Platzierungen der Teams aus Deutschland, Schweiz und Österreich

Links:

Stichwörter: , , ,

Kategorie(n):

Dieser Artikel wurde verfasst von Wilfried Elmenreich.

Kommentar