unica.to: Ideen per Mausklick verwirklichen

Veröffentlicht von am 26.11.2012, 11:48 | Kommentar

Am 27.11.2012 dürfen sich Teilnehmer des zweiten Gründercafés an der Universität Passau auf einen ganz besonderen Gast freuen. Auf der Bühne pitchen diesmal Simon Niechzial und Florian Podewils  zu ihrem Start-Up „unica.to“, einer Online-Plattform auf der Kunden Partner aus dem Handwerk für die Umsetzung ihrer ganz persönlichen Design Idee finden können.

Unter dem Slogan „Deine Ideen werden Wirklichkeit“ soll das in Europa bis jetzt einzigartige Konzept eine Brücke zwischen dem traditionellen Handwerkergewerbe und der Generation der digital Consumers schlagen und hat dafür bereits vor dem offiziellen Start im Dezember viel positives Feedback von Seiten der Universität und des Passauer Handwerks bekommen. Bisher konnten über 20 Partner für die Plattform gewonnen werden, darunter Künstler aus der berühmten Passauer Höllgasse.

Vorbereitung auf den offiziellen Launch: (v. L.) Stefan, Florian und Simon

„Der Kunde ist heute vor allem Online unterwegs“. Gerade die Suche nach Handwerkern und Künstlern, die auf Wunsch individuelle Produkte anfertigen, verläuft im Internet aber oft erfolglos. Podewils, der vor dem Schritt in die Selbstständigkeit bei Crealytics gearbeitet hat, erzählt aus eigener Erfahrung. Die Idee zu unica.to kam ihm und Mitgründer John Shatraw als dieser nach seinem Umzug nach Passau trotz langwieriger Suche keinen geeigneten Handwerker für die Umsetzung seiner Einrichtungsideen gewinnen konnte. Google-Suchen nach regionalen Anbietern brachten keine Ergebnisse, Anfragen liefen ins Leere oder Handwerker besaßen zwar freie Kapazitäten, aber nicht die richtigen Kenntnisse zur Umsetzung des Unikats. Kein Einzelfall, auch Freunde und Kollegen steuerten ähnliche Geschichten bei. Warum also nicht gleich ein Unternehmen gründen, das genau diese Schwierigkeiten für den Kunden aus dem Weg räumt?

unica.to bietet dem Kunden nicht nur die Garantie, dass seine Ideen Wirklichkeit werden, sondern auch verschiedene Wege, um zu seinem Wunschprojekt zu gelangen.
Wer bereits eine feste Vorstellung für die Umsetzung hat, gibt diese mit wenigen Klicks in den unica.to-Konfigurator ein und kann anschließend noch freie Texte, Fotos zum zukünftigen Standort des Unikats oder ganze Projektskizzen anfügen. Automatisch werden dann nach den eingegebenen Kriterien die besten Partnerunternehmen für das jeweilige Projekt ausgewählt. Erhält der Kunde ein Angebot von einem der Partner, kann er sich in dessen virtuellen Schaufenstern einen Überblick über das Portfolio und die bereits betreuten Arbeiten verschaffen und entscheiden, welches Angebot seinen Anforderungen am meisten entspricht. Wer noch keine feste Idee für ein eigenes Projekt hat, kann sich beim Stöbern durch die verschiedenen Produktkategorien von bereits fertigen Arbeiten inspirieren lassen. Findet er eine Arbeit, die ihm gefällt, können die Projektdaten mit einem Klick in den Konfigurator übernommen und nach Belieben geändert oder ergänzt werden.

Kernstück des Konzepts ist eine 100-prozentige Transparenz des Herstellungsvorgangs. Bei Abschluss jedes Auftrags wird eine offen einsehbare Projektdokumentation auf der Online-Plattform erstellt, auf der die Handwerker mittels unica.to-App in regelmäßigen Abständen Bilder zum aktuellen Stand der Arbeit posten. So kann der Kunde sicher sein, dass das Produkt passgenau nach seinen Vorstellungen umgesetzt wird und gegebenenfalls Korrekturen anmerken. Partner, die bereits mehrere Projekte zur Zufriedenheit des Auftragsgebers abgeschlossen haben, werden in ihrem Profil mit dem Gütesiegel „zertifizierter Partner“ ausgezeichnet.

unica.to hilft aber nicht nur einen geeigneten Anbieter für das eigene Unikat zu finden, sondern stellt auch eine enorme Zeitersparnis für beide Seiten dar. Wer heute auf der Suche nach einer neuen Einrichtung ist, muss meist bereits im Vorhinein mehrere Tage für Besuche in Fachmärkten oder Einrichtungsstudios einplanen. „Mit unica.to dauert dieser Prozess, der sonst vielleicht 50 Stunden in Anspruch nehmen würde, gerade noch zwei“. Genauso stellt die Pflege einer eigenen Online-Präsenz auf Unternehmerseite einen großen Zeit- und Technikaufwand dar. Inhalte müssen regelmäßig aktualisiert, Texte und Bilder Marketing gerecht aufbereitet werden. Und wer im World-Wide Web gefunden werden will, sollte seine Seite nicht nur für Suchmaschinen optimieren, sondern am besten gleich Anknüpfungen an soziale Netzwerke aufweisen. Bei unica.to kann der Handwerksbetrieb diese Arbeiten komplett an ein Team aus Fachkräften abgeben und sich so wieder voll und ganz auf seine eigentliche Arbeit konzentrieren.

Neugierig geworden? Vorabinformationen und interessante Links zu individuellen Designideen gibt es bereits jetzt auf der unica.to Website und natürlich auf Facebook und Twitter.

Stichwörter: , , , ,

Kategorie(n): , , , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Kathrin Dinkel.

Kommentar