Schneeschuhwanderung von Studenten*innen und Geflüchteten

Veröffentlicht von am 19.01.2017, 13:11 | Kommentar

Von Mirja Hölscher

Spiegelau. Die Wetterbedingungen hätten nicht günstiger sein können, als sich die aus 32 Leuten bestehende Truppe langsam anfing durch den Schnee zu kämpfen. Unberührte Schneeflächen sowie eine herrliche Aussicht auf den Bayerischen Wald lagen vor ihnen. Schneeschuhwandern – für viele war es das erste Mal!
Letzten Samstag, den 14.1.2017, gab es für einige Asylanten aus Passau und dem Landkreis eine geführte Schneeschuhwanderung durch den Bayerischen Wald.

Der Ausflug wurde organisiert von der Hochschulgruppe „Ökumenischer Unterstützerkreis Asyl Passau“ der Universität Passau. Die katholische und evangelische Hochschulgemeinden gründeten im April 2015 den Ökumenischen Unterstützer*innenkreis Asyl Passau (ÖUAP). Ziel der Initiative ist es, das Miteinander zwischen Passauern und insbesondere jungen Geflüchteten zu fördern. Einmal pro Woche findet ein Freizeittreff mit minderjährigen, unbegleiteten Geflüchteten statt. Etwa sechs Mal im Jahr organisiert der ÖUAP Ausflüge und Aktionen, um die neue Heimatregion der Jugendlichen besser kennen zu lernen. Bisherige Ziele waren der Lusen oder Eislaufen. Seit November 2016 ist auch eine Deutsch und Mathenachhilfe für eine feste Wohngruppe jugendlicher Geflüchteter im Angebot.Das Gruppenbild am Ende der Schneeschuhwanderung mit allen Teilnehmern.

So kam es, dass Geflüchtete, Studenten und Betreuer am Wochenende gemeinsam ihre Fertigkeiten im Schneeschuhwandern erkundeten. Geführt wurden sie dabei von Thies Hinrichsen und Paula Moosbauer, die beide ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Nationalpark Bayerischer Wald machen. Mit ihrer Ortskundschaft und der nötigen Erfahrung führten sie die Gruppe sicher und vor allem mit Spaß an der Sache über schneeweiße Felder am Rande des Bayerischen Waldes. Schon auf der Hinfahrt im Bus bahnten sich die ersten spannenden Gespräche zwischen Passauern und Asylanten an. Gemeinsam wagte man sich in den tiefen Schnee, wobei sich die Schneeschuhe an den Füßen anfangs noch ganz ungewohnt anfühlten. Spätestens nach einem spaßhaften
Weitsprungwettbewerb und einem Wettrennen durch den hohen Schnee waren alle begeistert vom Schneeschuhwandern! Die Gruppe entwickelte ihre ganz eigene Dynamik und mit der Zeit war das Eis vollends gebrochen zwischen den Teilnehmern. Da ließ auch eine Schneeballschlacht nicht lange auf sich warten…

Verschneit, aber glücklich, traf man nach der ca. eineinhalbstündigen Tour und einem zwanzigminütigen Fußmarsch wieder zurück am Ausgangspunkt ein. Auf die Frage, ob es denn Spaß gemacht habe, erschallte ein allgemein fröhliches „Ja!“ durch den Bus, während es langsam wieder Richtung zu Hause ging.
Dank einer großzügigen Spende und die wunderbare Unterstützung durch den Nationalpark Bayerischer Wald konnte dieser Ausflug ermöglicht werden – die Teilnehmer werden ihn so schnell nicht vergessen!

Wer mehr über uns wissen möchte, darf sich gerne unter unterstuetzerkreis.asyl.passau@gmail.com oder https://www.facebook.com/OEUAP/ melden.

Stichwörter: , ,

Kategorie(n): , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von ÖUAP.

Kommentar