Kulturerbe ist ein Grundpfeiler Europas – Brandenburgs Kulturministerin Münch präsentiert mit Passauer Initiative erste Projekte zum Europäischen Kulturerbejahr 2018

Veröffentlicht von am 24.07.2017, 14:22 | Kommentar

Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch in ihrer Funktion als Präsidentin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK) hat heute in Potsdam gemeinsam mit Matthias Wemhoff, Direktor des Berliner Museums für Vor- und Frühgeschichte und Vorsitzender des Nationalen Programmbeirats zum Europäischen Kulturerbejahr 2018, Brigitte Faber-Schmidt, Geschäftsführerin der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH, Kulturland Brandenburg, Janin Hartmann, Projektleiterin des ‘Europäischen Wettbewerbs‘ der Europäischen Bewegung Deutschland, und Marius Müller, Mitbegründer der studentischen Initiative ‘European Students‘ Association for Cultural Heritage‘ von der Universität Passau das Europäische Kulturerbejahr 2018 ‘SHARING HERITAGE‘ in Deutschland vorgestellt. Neben der Präsentation der ersten Projekte wurde auch die digitale Plattform sharingheritage.de, auf der sich künftig alle deutschen Projekte zum Kulturerbejahr präsentieren, offiziell gestartet.

Die Initiative ‘European Students‘ Association for Cultural Heritage‘ ist eine an der Universität Passau gegründete studentische Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres an den Hochschulen ein nachhaltiges Bewusstsein für das gemeinsame Kulturerbe zu wecken. Hierzu veranstalten und planen die mittlerweile an mehreren europäischen Hochschulen aktiven Gruppen Exkursionen und Vorträge und betreiben verschiedene Social Media-Kanäle. Im Rahmen eines Pressefrühstücks am 20. Juli 2017 in der Brandenburgischen Staatskanzlei wurde die Passauer Initiative als Best-Practice Beispiel vorgestellt.

Mehr Informationen

Zur Pressemitteilung

(Fotos: Björn Bernat/DNK)

Kategorie(n):

Dieser Artikel wurde verfasst von ESACH.

Kommentar