Der Campus – zwischen Lernen und Freizeit

Veröffentlicht von am 28.03.2019, 11:53 | Kommentar

„Wow!“ , das erste Wort, das uns allen in den Sinn kam, als wir den Campus zum ersten Mal sahen.

Am 28.03.2019 ermöglichte uns der Girls‘ Day einen Einblick in das tägliche Leben auf dem Campus. Zuerst wurden wir im IT-Zentrum herzlich Willkommen geheißen und danach in die verschiedenen Workshops eingeteilt. Nach kurzer Beschreibung des Kurses hatten wir die Möglichkeit einen Rundgang durch die Universität zu machen.

Das erste Gebäude, das uns ins Auge fiel, war das Juridicum. Dort befindet sich der Studiengang der Rechtswissenschaften (Jura). Außerdem erfuhren wir etwas über das Sportzentrum, welches u.a. auch von Lehramt Studierenden genutzt wird. Ebenso steht dieses und ein zusätzliches Fitnessstudio allen Studenten und Studentinnen zur Verfügung. Besonders gut fanden wir, dass sich fast alle Türen automatisch öffnen, was für Rollstuhlfahrende sehr vorteilhaft ist. Danach bekamen wir einen Einblick in den künstlerischen Bereich der Universität. Zudem konnten wir uns eine kleine Ausstellung von Skulpturen, die die Studierenden entworfen haben, ansehen:

Als nächstes bewunderten wir das „Audimax“, in dem sich drei größe Hörsäle der Universität befinden. Unglücklicherweise waren die Hörsäle belegt oder zugesperrt und so konnten wir keinen besichtigen. Rechts von diesem liegt das ZMK – das Zentrum für Medien und Kommunikation -,  in welchem es ein Fernsehstudio gibt, wo ebenfalls ein Workshop stattfand. Unser Weg führte uns auch zur Mensa, in der normalerweise viele Studierende ihre Mittagspause verbringen. Unsere Workshopleiterin erzählte uns, dass die Schlange von den für Essen Anstehenden manchmal sogar bis aus der Mensa hinausreicht. Knapp neben der Mensa liegt die Bibliothek, die uns sehr beeindruckt hat, da diese ziemlich groß ist und dementsprechend viele Bücher besitzt.

Das Philosophicum, welches etwas weiter unten bei der Uniwiese gelegen ist, beherbergt die Studiengänge für Geschichte, Sprachen und natürlich Philosophie. Die Uniwiese wird oft im Sommer von den Studierenden zum Grillen, Entspannen und auch Lernen benutzt. Was wir ebenso erwähnenswert finden, ist dass die Universität eine eigene Quidditch-Mannschaft besitzt, die die Uniwiese als Trainingsort nutzt.

Abschließend muss man sagen, dass der Campus der Universität sehr ansprechend und schön gestaltet ist. Was auch durch die vielfältige Architektur hervorgerufen wird.

verfasst von Laura, Amelie und Lisa

Stichwörter:

Kategorie(n):

Dieser Artikel wurde verfasst von girlsday2019.

Kommentar