Essay Doctor

Veröffentlicht von am 21.06.2021, 16:48 | Kommentar

Wer ist der Essay Doctor?

Der Essay Doctor bietet Unterstützung und Hilfestellung rund um das Thema „Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten“ an. Das Team besteht aus studentischen Hilfskräften, die selbst im Master studieren, und wird im Rahmen des DAAD-Programms WELCOME gefördert.

Für wen ist der Essay Doctor?

Das Programm richtete sich ursprünglich in erster Linie an geflüchtete Studierende. Nun ist aber auch die Teilnahme für internationale Studierende mit guten Deutschkenntnissen möglich, egal welcher Studiengang und welche Fakultät.

Was macht man beim Essay Doctor bzw. was sind die Benefits?

Im Rahmen des Essay Doctor Programms werden zum einen Workshops zu verschiedenen Themen angeboten. Diese richten sich vor allem nach dem Bedarf der Studierenden. Dieses Semester werden Workshops zu den Themen Literaturrecherche, Zitieren und wie ich eine Hausarbeit schreibe, angeboten. Darüber hinaus werden Einzeltermine angeboten, in denen individuelle Themen und Anliegen besprochen werden.

  • Literaturrecherche und Citavi (21.06.21 14Uhr)
  • Zitieren und Bibliografie (28.06.21 14Uhr)
  • Hausarbeiten schreiben (05.07.21 14Uhr)

Wie und wo kann man sich anmelden?

Studierende können jederzeit der Essay Doctor Stud.IP-Gruppe beitreten: https://studip.uni-passau.de/studip/dispatch.php/course/studygroup/details/41a76501932f2f2544ed2f2acbb4578e

Dort findet man alle wichtigen Informationen zum aktuellen Semester und die Materialien der vergangenen Workshops. Gerne können sich Studierende bei Fragen auch per E-Mail an den Essay Doctor wenden (refugeeprogramme@uni-passau.de).

Wann im Semester meldet man sich am besten an?

Am besten ist es, bereits von Semesterbeginn an dabei zu sein, da stets am Anfang des Semesters ein Treffen stattfindet, um den Bedarf einschätzen zu können. Es ist jedoch trotzdem noch möglich im Laufe des Semester der Stud.IP Gruppe beizutreten und an einzelnen Workshops teilzunehmen, bzw. einen Einzeltermin zu vereinbaren.

 

Kategorie(n): , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Refugee Programme.

Kommentar