Made in Passau: Campus Cup (5 Euro Special)

Veröffentlicht von am 4.07.2013, 13:50 | 1 Kommentar

CampusCupNeongrüne Kaffeebecher sollen den Passauer Campus erobern, so der Wunsch von Laura, Sebastian, Maria, Franziska und Andreas. Alle studieren Bachelor Betriebswirtschaftslehre irgendwo zwischen erstem und sechsten Semester an der Uni Passau und nehmen in diesem Sommersemester beim 5 Euro Business Wettbewerb teil. Ihr Projekt namens Campus Cup soll die Uni grüner und nachhaltiger machen. Wer mitmacht wird mit günstigerem Kaffee und einem guten Gewissen belohnt.

Die grüne Farbe des Bechers ist Programm: Die Wiederverwendbarkeit soll die Verschwendung von Pappbechern reduzieren. Zudem hält der Becher das Getränk länger warm und erlaubt verschlossen einen sicheren Transport. Zwar ist der Campus Cup mit 9 Euro etwas teurer als ein handelsüblicher Kaffeebecher, jedoch spart man sich bei jedem Kauf eines Kaffees 20 Cent. Der Rabatt gilt (nur) für the cup gegenüber vom Wiwi-Gebäude. Das Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz konnte leider nicht als Partner gewonnen werden. Dort zeigte man sich nicht kooperativ bzgl. Vergünstigungen oder anderen Hilfestellungen.

CampusCupVerkaufDer Ablauf der Veranstaltung hat sich für das Team ausgezahlt: “Der Wettbewerb hat uns einmal in der Theoriephase sehr gut geholfen, da wir hier viele nützliche Tipps zum Thema Marketing, Markenschutzrecht etc. bekommen haben. Des Weiteren haben wir einen Wirtschaftspaten an die Seite bekommen, Herrn Karl-August Thiele von allboutcards. Ihn konnten wir immer kontaktieren wenn wir Fragen hatten. Ebenfalls standen uns während des gesamten Projekts Bianca Sammer vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft und Stefan Jelinek von der Gründungsberatung zur Seite.”

Das Team will das Projekt auch nach dem Abschluss des Wettbewerbs fortsetzen: “Wir sind von der Geschäftsidee überzeugt und möchten ein Identifikationsprodukt des Campus Passau schaffen.” Bis Ende des Semesters sollen die ersten 100 Becher verkauft sein. Der Verkauf der Becher sowie des vergünstigten Kaffees findet natürlich auch im Wintersemester statt. Das Team konnte in äußerst kurzer Zeit viele wertvolle Erfahrungen sammeln. Deshalb sehen sie in der Selbstständigkeit nun eine zusätzliche Option nach ihrem Abschluss.

Die komplette Reihe Made in Passau

Teil 1 Made in Passau: GradeView
Teil 2 Made in Passau: Studentenflohmarkt
Teil 3 Made in Passau: Stomt
Teil 4 Made in Passau: unicato
Teil 5 Made in Passau: ONE LOGIC
Teil 6 Made in Passau: crealytics
Teil 7 Made in Passau: Campus Cup (5 Euro Special)
Teil 8 Made in Passau: your-coin (5 Euro Special)
Teil 9 Made in Passau: Wohnraumkarte
Teil 10 Made in Passau: Thronboten (5 Euro Special)
Teil 11 Made in Passau: Campusbeauties (5 Euro Special)
Teil 12 Made in Passau: TouriSpo

Stichwörter: , , , , , ,

Kategorie(n): , , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Sebastian Henneberg.

1 Kommentar

  • Manuel Grabowski says:

    Vielleicht bin ich als bekennender Kaffee-Verweigerer zu wenig in der Zielgruppe, aber das einzige wodurch mir das Produkt/die Aktion vor diesem Artikel aufgefallen war, ist die schlechte und penetrante Werbung. Plakate, die noch von weitem verpixelt waren, wurden häufig an Orten angebracht, an denen für die Plakatierung (aus gutem Grund) eine Genehmigung notwendig ist. Keine gute Werbe-Strategie, denn die Maßstäbe, die ich bei Studentenwerk und rosa Riesen anlege, müssen der Fairness halber dann auch bei Projekten von und für Studierende gelten.
    Nun da ich mehr über das Projekt aus dem Artikel erfahren konnte, halte ich es für eine unterstützenswerte Idee und kann nur dazu ermuntern, künftig mehr Wert auf maß- und anspruchsvolle Werbemaßnahmen zu legen.

Kommentar