Wissenschaft für einen guten Zweck: Benefiz Science Slam bringt 1.500 Euro Spenden für vom Hochwasser betroffene Künstler und Künstlerinnen

Veröffentlicht von am 25.07.2013, 10:53 | 1 Kommentar

Am gestrigen Abend (24.07.2013) fand im International House der Universität Passau die feierliche Übergabe der Spendenerlöse des Benefiz Science Slams an die Vertreterinnen und Vertreter des Scharfrichterhauses, des Museums Moderner Kunst Passau sowie des Vereins der Kunstschaffenden aus der Höllgasse AGON e.V. statt. Das Geld soll Passauer Künstlern und Künstlerinnen zugute kommen, die vom Hochwasser im Juni besonderes stark betroffen sind.

Begeisterte Zuhörer beim Passauer Benefiz Science-Slam 2013

Zuschauer beim Passauer Science Slam: „Wissenschaft kann auch Spaß machen“.

Der Benefiz Science Slam am Mittwoch,10. Juli 2013, an der Universität Passau war ein großer Erfolg. Prof. Dr. Dirk Heckmann und sechs Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen stellten kreativ und unterhaltsam ihre Forschungsprojekte vor. Trotz Prüfungszeit und zahlreicher anderer Benefiz-Veranstaltungen fanden sich rund 200 Gäste ein und feierten die pointenreichen Präsentationen. Mit ihrem Promotionsthema zu Provinzialsynoden in Polen-Litauen im 16. Jahrhundert schaffte es Elke Faber, das Publikum zu begeistern, und wurde so zum Slam-Champion des Abends. „Durch den Benefiz Science Slam konnten wir als Nachwuchswissenschaftler einen persönlichen und unmittelbaren Beitrag dafür leisten, dass die vielfältige Passauer Kulturszene erhalten bleibt. Dass wir zugleich zeigen konnten, dass wir nicht im Elfenbeinturm sitzen, sondern dass Wissenschaft Spaß macht, freut mich besonders.“

Die Breite der Unterstützer, die den Science Slam gemeinsam organisierten, ist ein weiteres Zeichen dafür, dass die Flutkatastrophe den Zusammenhalt in Passau gestärkt hat. Mit Unterstützung des Berliner Veranstalters policult ging die Initiative auf zwei Passauer Vereine, Aktion Augen Auf! e.V. und den Alumniverein des Deutsch-Russischen Jugendparlaments DRJUG e.V., zurück. Die Idee wurde an der Universität von zahlreichen Dozenten, der Universitätsverwaltung und dem Studentenwerk umfassend unterstützt. Ohne die tatkräftige Hilfe vieler Passauer – von den Essenspenden des Dreiflüsse Frischedienstes Baumgartner über die behinderten Kinder und Jugendlichen an der Passauer K-Schule, die daraus mit dem Kochclub Chuchi Passauer Wolf ein wundervolles Buffet zauberten, bis hin zu den Sanitätern des Malteser Hilfsdienst e.V. – wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen.

 

Stichwörter: , , , , ,

Kategorie(n): , , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Uni Passau Kommunikation.

1 Kommentar

Kommentar