IHK vergibt Preis für herausragende wissenschaftliche Leistungen an sieben Passauer Absolventen

Veröffentlicht von am 18.07.2014, 11:32 | Kommentar

13 Absolventen von niederbayerischen Hochschulen haben gestern in Landshut eine Auszeichnung für ihre herausragenden Abschlussarbeiten erhalten: den mit jeweils 1.000 Euro dotierten IHK-Preis. Sieben von ihnen kommen von der Universität Passau.

IHK_Preisträger_Uni PassauBayerns Bildungsstaatssekretär Bernd Sibler und IHK-Präsident Dr. Josef Dachs überreichten die Preise an sieben Absolventen der Universität Passau, drei der Hochschule Landshut sowie drei Absolventen der Hochschule Deggendorf. Sie alle haben nicht nur ihre wissenschaftlichen Arbeiten mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen, sondern können nun mit dem IHK-Preis auch eine angesehene Auszeichnung in ihrem Lebenslauf vorweisen.

IHK-Präsident Dr. Josef Dachs zeigte sich beeindruckt von der Qualität und dem breiten inhaltlichen Spektrum der eingereichten Arbeiten aus Wirtschaft, Technik, Geistes- und Sozialwissenschaften. Er würdigte besonders deren Beitrag für den Wirtschaftsraum Niederbayern: „Der IHK-Preis als Auszeichnung der niederbayerischen Wirtschaft unterstreicht die große Bedeutung des Wissenstransfers von Hochschulen und Betrieben insgesamt.“ Auch Sibler betonte, wie wichtig das Zusammenspiel von Wirtschaft und Wissenschaft für den Standort sei. „In Niederbayer gibt es großes innovatives Potenzial und große Kreativität – und das wird heute gewürdigt“, sagte der Staatssekretär.

Die Jury, die aus den Bewerbungen die besten Arbeiten aussuchen musste, hatte ihr Hauptaugenmerk auf den thematischen Bezug zum Wirtschaftsraum Niederbayern sowie einen hohen Praxisanteil gelegt. So untersuchte beispielsweise Christina Auberger in ihrer Masterarbeit an der Universität Passau anhand des IHK-Bezirks Niederbayern, wie sich Kooperationen im Bereich Forschung und Entwicklung auf den Unternehmenserfolg auswirken. Judith Körber, die auch die Rede der Absolventen bei der Auszeichnungsfeier hielt, hatte in ihrer Masterarbeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut das Thema Demenz und die Auswirkungen auf Unternehmen und Gesellschaft gewählt, und Andreas Schrattenbergers Bachelorarbeit an der Technischen Hochschule Deggendorf leistete einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung eines Elektro-Motorrads.

Eine vollständige Auflistung aller Preisträger und ihrer Arbeiten finden Sie im Internet unter: www.ihk-niederbayern.de/ihk-preis.

(Quelle Foto und Bild: Pressemeldung IHK Niederbayern)

Stichwörter: ,

Kategorie(n): , , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Uni Passau Kommunikation.

Kommentar