4 Fragen an…

Veröffentlicht von am 17.01.2017, 17:57 | Kommentar

…drei Startups, die wir Ihnen vorstellen möchten. Sie wurden im Rahmen des 5-Euro-Business-Wettbewerbs, ein Gründerwettbewerb für Studierende, an der Universität Passau gegründet. Der Wettbewerb läuft seit November 2016.
…Kabelhaft GbR

Was genau macht Eure GbR und was ist das Besondere an Eurer Geschäftsidee?

Wir sind eine GbR aus 4 Passauer Studentinnen, die gegen den Kabelwirrwarr in Studententaschen vorgehen. Dafür entwickeln und produzieren wir stilvolle als auch praktische Kabeltaschen aus Filz und Leder. Unser Ziel liegt darin, das Transportieren der alltäglich genutzten Kabel wie z.B. Kopfhörer-, Auflade-, als auch Laptopkabel zu erleichtern, und deren Verknoten zu verhindern. Außerdem besitzt die Kabeltasche ein Fach für eine Powerbank. Falls man noch keine Powerbank hat, bieten wir sie passend zur Tasche mit an. Zudem wollen wir mit unserem Projekt noch etwas Gutes tun, indem wir bedürftige Kinder des Ave Hope Club in Ghana unterstützen.

Bei welcher Gelegenheit kam Euch die Idee zu Eurem Start-up?

Die Idee zu unserem Start-Up kam uns beim Workshop „Ideenentwicklung“ im Rahmen des 5€ Business Seminars
Wenn euch ein Kapitalgeber 150.000 Euro geben würde, was würdet Ihr mit dem Geld machen?

Mit einer Investition in Höhe von 150.000€ würden wir unser Produkt fest in den Markt etablieren. Dazu gehört, dass wir zunächst einen Online-Shop eröffnen, um einen neuen großen Vertriebskanal für die Kabeltaschen zu schaffen. Da wir uns am Puls der Zeit befinden, ermöglichen wir den Konsumenten ihre eigene individuelle Kabeltasche im Online-Shop zu gestalten. Dabei kann man aus verschiedenen Farben den Filzes wählen, und zugleich auch seinen Namen in den Filz sticken lassen. Die Zukunftsvision einer individualisierten Kabeltasche nennen wir die Kabelhaft-ID. Des Weiteren wird die Produktlinie ausgeweitet, um den Konsumenten unterschiedliche Materialien wie z.B. auch Polyestermaterial anzubieten. Mithilfe dieser Individualisierungsmaßnahmen wollen wir unser Käufersegment kontinuierlich erweitern. Das Unternehmen Kabelhaft soll mithilfe von Investitionen in Marketing einen hohen Bekanntheitsgrad bei den Konsumenten erlangen.
Mit wem würdet Ihr Euch einmal gerne auf ein Bier treffen?

Wir würden uns gerne mit Ralf Dümmel auf ein Bier treffen, da wir finden, dass er der perfekte Investor als auch Ansprechpartner für uns ist. Zum einen überzeugt uns seine locker lustige Art, als auch andererseits sein großes Know-How in den Bereichen Vertrieb und Marketing. Und nach ein paar mehr Bierchen haben wir ihn bestimmt von unserer Geschäftsidee überzeugt.

Weitere Infos:

https://www.facebook.com/kabelhaft/

 

…Betonbrüder GbR

Was genau macht Eure GbR und was ist das Besondere an Eurer Geschäftsidee?

Unsere GbR bietet Workshops an, bei denen sich jeder Teilnehmer eine individuelle Betonleuchte selbst herstellen kann. Wir nennen diese Workshops „Leuchtklotz-Workshop“!Das Besondere daran ist, dass jeder Teilnehmer das Design seiner Betonleuchte frei wählen kann! Von der Kabelfarbe über die Farbe der Stecker und des Klotzes an sich ist alles frei wählbar. Wir stellen an den Workshops das Material bereit und die Teilnehmer können so ihren „Leuchtklotz“ selbst fertigen.

Bei welcher Gelegenheit kam Euch die Idee zu Eurem Start-up?

Die Idee zum Lampenbau hatte eines unserer Teammitglieder schon länger. Gemeinsam haben wir dann das Workshop-Konzept schrittweise im Rahmen des 5-Euro-Business entwickelt.

Wenn euch ein Kapitalgeber 150.000 Euro geben würde, was würdet Ihr mit dem Geld machen?

Die 150.000 Euro würden wir hauptsächlich in die Produktentwicklung stecken. Langfristiges Ziel wäre es, irgendwann selbst Hersteller der Leuchten sein zu können. Dafür sind Anmeldungen und Lizenzen erforderlich. Ist es dann einmal so weit, könnte man beispielsweise über die Einrichtung eines Shops in einer großen Stadt nachdenken, um unsere Produkte noch weiter bekannt zu machen.

Mit wem würdet Ihr Euch einmal gerne auf ein Bier treffen?

Auf ein Bier treffen würden wir uns am liebsten mit einigen Design-Gurus, die uns bei der Suche nach dem idealen Leuchtklotz-Aussehen weiterhelfen können.

Weitere Infos:
https://leuchtklotz.wordpress.com/

https://www.facebook.com/leuchtklotzworkshop/

 

…Maroni Butler GbR

Was genau macht Eure GbR und was ist das Besondere an Eurer Geschäftsidee?

Wir haben eine mechanische Vorrichtung zum Einschneiden eines Kreuzes in die Maroni mittels eines Kreuzmessers entwickelt. Um Maroni zu rösten und sie danach zu öffnen, müssen Sie vor dem Röstvorgang eingeschnitten werden. Bestenfalls geschieht dies mittels einem Kreuzschnitt an der Spitze der Maroni. Aus ästhetischen Gesichtspunkten sieht ein Kreuzschnitt nach dem Röstvorgang schöner aus, weil sich die Maroni wie eine Blume öffnet und sie lässt sich auch wesentlich leichter schälen. Üblicherweise verwendet man hier ein Teppichmesser. Dies ist zum einen bei einer großen Menge wegen der zwei Schnitte sehr zeitaufwendig und birgt zudem eine enorme Verletzungsgefahr.

Bei welcher Gelegenheit kam Euch die Idee zu Eurem Start-up?

Beim Maroni Ritzen mit dem Teppichmesser. Es dauert einfach viel zu lange, den Kreuzschnitt zu setzen und es birgt eine enorme Verletzungsgefahr.

Wenn euch ein Kapitalgeber 150.000 Euro geben würde, was würdet Ihr mit dem Geld machen?

Wir würden die Einschneid-Vorrichtung weiterentwickeln, damit die Maroni nicht mehr von Hand in die Vorrichtung gelegt werden müssen, sondern selbstständig (wie bei den Lottokugeln) zum Kreuzmesser kugeln. Als Alternative könnte damit auch ein elektrischer Maroni-Schneider entwickelt werden. Als Erweiterung würden sich andere Aufsätze anbieten, damit man einen Apfel vom Kernhaus befreien kann, Pfirsiche oder anderes Steinobst schnell und effizient entkernen kann.

Mit wem würdet Ihr Euch einmal gerne auf ein Bier treffen?

Mit dem Investor Ralf Dümmel aus „Die Höhle der Löwen“. Beim Bier könnten wir sicherlich über gute Vertriebsstrukturen sprechen und vielleicht wäre er von der Maroni-Einschneidvorrichtung so begeistert, dass er mit 150.000 Euro in unser Produkt investiert.

 

Auch Sie haben eine kreative Idee?

Gerne berate ich Sie in meiner Gründersprechstunde:

Di, 10:30 – 12:30 Uhr (Dr.-Hans-Kapfinger-Str.14b – Zi. 101)

Stefan Jelinek

Raum N12 117
Nikolastraße 12

http://www.uni-passau.de/wissenstransfer/gruendungsfoerderung/

Stichwörter: , , ,

Kategorie(n):

Dieser Artikel wurde verfasst von Transferzentrum.

Kommentar