Preisträgerin des netzwerk.preises für Ehrenamtliches Engagement im Rennen um den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2017

Veröffentlicht von am 26.09.2017, 15:57 | Kommentar
Preisübergabe (v.l.n.r.): Stellv. Vorsitzende kuwi netzwerk international e.V. Feyona Wentholt, Netzwerk-Preisträgerin Julia Lohfink und kuwi netzwerk Geschäftsführerin Martina Brossmann bei der Preisübergabe

Preisübergabe (v.l.n.r.): Stellv. Vorsitzende kuwi netzwerk international e.V. Feyona Wentholt, Netzwerk-Preisträgerin Julia Lohfink und kuwi netzwerk Geschäftsführerin Martina Brossmann bei der Preisübergabe

Die Preisträgerin des netzwerk.preises für Ehrenamtliches Engagement, Julia Lohfink hat eine Chance auf den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis / Online-Abstimmung bis zum 20. Oktober 2017. 

Netzwerk.preisträger Julia Lohfink und ihre App BETO (better together) ist im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2017.
Den netzwerk.preis für Ehrenamtliches Engagement hatte die Studentin Julia Lohfink im Februar 2017 für ihr Engagement bei BETO erhalten: Im Herbst 2015 als am Passauer Bahnhof große Flüchtlingswellen
ankamen, war Julia Lohfink mit Freunden an diesem Hotspot aktiv. Die Not der ankommenden Menschen, aber auch die Überforderung der Behörden in den ersten Wochen, ließ die Idee entstehen, eine Plattform
zu gründen, über die Flüchtlingshilfe deutschlandweit koordiniert werden kann: Warum nicht alle per App vernetzen – Hilfesuchende, Helfer und Organisationen ?

Der Kerngedanke dabei: Dass man wegkommt vom Helfen von oben herab und stattdessen Kontakte auf Augenhöhe schafft. Die App soll über die Hilfsangebote zu Freundschaften führen, denn nur durch
ein soziales Netzwerk kann Integration wirklich gelingen.

Ursprünglich als App zur Koordination von Flüchtlingshilfe konzipiert, hat sich BETO mittlerweile zu einem Integrationstool entwickelt, über das jeder gleichermaßen persönliche Expertise, Zeit und gemeinsame Freizeitaktivitäten anbieten oder suchen und somit mit Menschen in der Umgebung in Kontakt treten kann.

Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Anerkennung von freiwilligem Engagement und würdigt den Einsatz für eine lebenswerte Gesellschaft. Nur die Ausrichter der über 650 regionalen wie überregionalen Engagement- und Bürgerpreise können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Dachpreis nominieren. Für den Deutschen Engagementpreis 2017 sind insgesamt 685 Personen oder Organisationen
nominiert, die von 232 Preisen für Engagement vorgeschlagen wurden. Eine hochkarätige Fachjury entscheidet über die Gewinnerinnen und Gewinner in fünf Kategorien, die jeweils mit 5.000 Euro dotiert sind.
Alle anderen Nominierten nehmen vom 12. September bis 20. Oktober 2017 an der Abstimmung zum Publikumspreis teil. Die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Engagementpreises werden bei der festlichen Preisverleihung am 5. Dezember in Berlin bekannt gegeben.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Förderer des Deutschen Engagementpreises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren,
Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie.

Pressekontakt kuwi netzwerk international e.V.:
Martina Brossmann
kuwi netzwerk international e.V.
Innstr. 71, Zimmer 07
94036 Passau
Tel.: 0851-509-1556
E-Mail

Pressekontakt Deutscher Engagementpreis:
Nina Leseberg, Leiterin Deutscher Engagementpreis
Artemis Toebs, Pressereferentin Deutscher Engagementpreis
Telefon: (030) 897947-65
E-Mail

Weitere Informationen zur App

Stichwörter: , , , , ,

Kategorie(n): , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Uni Passau Kommunikation.

Kommentar