Das war der 5-Euro-Business-Wettbewerb 2018

Veröffentlicht von am 12.02.2018, 08:00 | Kommentar

Am 1. Februar 2018 ging im vielseitigen Finale des 5-Euro-Business-Wettbewerbs das Team „ValveShelf GbR“ als Sieger hervor. Mit lediglich fünf Euro als Startkapital verwirklichten 16 Teams der Universität Passau innerhalb von acht Wochen ihre eigene Geschäftsidee. Für die Dauer des Wintersemesters 2017/18 gründeten Studierende verschiedener Fachrichtungen der Universität Passau im Rahmen des 5-Euro-Business-Wettbewerbs ihr eigenes Unternehmen und wagten den Sprung ins kalte Wasser des Unternehmertums.
Bei der Abschlussfeier des diesjährigen Wettbewerbs wurden die besten drei Teams durch eine Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Universität, Wirtschaft und Medien, gekürt. Bei der Bewertung flossen jedoch nicht nur die Geschäftsidee und die Bühnenpräsenz des Abends mit in die Bewertung ein, sondern auch Geschäftsstrategie, Kreativität und bisherige Erfolge.

Zehn ausgewählte Teams stellten am 1. Februar im urigen Vogl-Stadl des Gasthauses Vogl auf der Ries in Passau mit Hilfe von einfallsreichen Präsentationen ihre innovativen Geschäftsideen vor. Nach einem Grußwort der Präsidentin Dr. Carola Jungwirth führte Julia Rost, Projektmanagerin des Bildungswerks der bayrischen Wirtschaft, zusammen mit  Patrick Figge, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für BWL mit Schwerpunkt Organisation, Technologiemanagement und Entrepreneurship der Universität Passau, die Gäste durch eine eindrucksvolle Abschlussrunde des 5-Euro-Business-Wettbewerbs.

Die erstplatzierte „ValveShelf GbR“ konnte mit ihrer Entwicklung, dem Verleih und Vertrieb einer appgesteuerten Cocktailmaschine für den privaten Gebrauch sowie bereits erzielten Umsätzen und ein großes zukünftiges Potential bei der Jury punkten. Das Gewinnerteam erhielt 800 Euro Preisgeld.

Knapp hinter der „ValvesShelf GbR“ belegte „Expedition Ernte GbR“ den zweiten Platz des Wettbewerbs. Dieses junge Unternehmen hat ein Brettspiel entwickelt und vertrieben, das auf spannende und lehrreiche Weise die Themen Nachhaltigkeit und Lebensmittelkonsum in den Vordergrund rückt und somit Spielenden von 8 bis über 100 Jahren viel Wissen über unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten vermittelt.

Der dritte Platz ging an die Gründer der „People of Passau GbR“. Das fünfköpfige Team konzipierte mit ihrem Buch eine Hommage an die Universitätsstadt Passau und ihre Legenden. Das Buch ist jedoch nicht nur für Studierende eine Erinnerung an die Unizeit, sondern zeigt auch allen anderen Bewohnern Passaus die Geschichte hinter den bekannten Gesichtern der Stadt. Auf ihrem gleichnamigen Instagram-Account veröffentlichen sie zudem Kurzportraits von Passauern, die ihnen im Alltag begegnen.

Auch dieses Jahr war es sichtlich schwer für die Jury, die Platzierungen festzulegen, denn alle 16 Teams sind mit innovativen Ideen in den Wettbewerb gestartet. Von einem ausgeklügeltem Restaurantnetzwerk mit Lunchboxsystem, über Wasserfilter für lokale Gatronomien, bis hin zu einer App für Leihgegenstände oder einem nachhaltigen Ganzkörper-Pflegeprodukt waren einzigartige Start-Up Ideen in diesem Wintersemester dabei. Der Sonderpreis für die beste PR-Strategie ging ebenfalls an das Siegerteam „ValveShelf GbR“, die eine bemerkenswerte mediale Reichweite erreicht haben.

Danke an alle Teilnehmende für den spannenden Wettbewerb mit vielen neuen innovativen Ideen. Falls auch Sie eine kreative Geschäftsidee verwirklichen möchten, finden Sie weitere Informationen zur Gründungsberatung bei Start Up Coach Stefan Jelinek.

Kategorie(n): , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Transferzentrum.

Kommentar