Der von der Hochschulgruppe UNICEF organisierte Kleider- und Büchertausch im Wintersemester 2020/2021

Veröffentlicht von am 16.02.2021, 20:27 | Kommentar

UNICEF Kleidertausch

„Kleider machen Leute – Kinder machen Kleider“

Bereits zum dritten Mal in Folge hat die UNICEF Hochschulgruppe Passau einen – wenn auch digital stattgefundenen – Kleider- & Büchertausch organisiert. Doch wie hängt die Arbeit von UNICEF mit einem Kleider- & Büchertausch zusammen? Ganz einfach, die Stichwörter sind Kinderarbeit und Nachhaltigkeit!

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen und setzt sich für die Verwirklichung und Einhaltung der Rechte von Kindern ein. Die Textilindustrie, besonders Fast Fashion, ist jedoch geprägt von Kinderarbeit: Millionen von Minderjährigen werden auf diesem Weg ihrer Persönlichkeitsentfaltung und ihrer Kindheit beraubt, einhergehend mit gesundheitlichen Folgen aufgrund der giftigen Chemikalien in den Produktionsräumen. Bereits 2017 fand auf dem Berliner Alexanderplatz eine Protestaktion von UNICEF und Greenpeace statt, um auf das Schicksal Millionen von Kindern aufmerksam zu machen: 35 ehrenamtlich Engagierte saßen mit weißen Masken und erstarrten Minen vor ratternden Nähmaschinen. Ein Szenenbild, das das Schicksal von Kinderarbeit betroffenen Minderjährigen wiederspiegelt.

Indem wir unsere nicht mehr getragene Kleidung zum „ReUse“ geben, anstatt sie in die Tonne zu packen und uns selbst, anstatt immer neue Kleidung zu kaufen, in Second Hand-Abteilungen um-schauen, können wir aktiv zum Klimaschutz beitragen und uns gegen den Einsatz von Kinderarbeit einsetzen.

Aufgrund der momentanen Corona-Lage fand der Kleider- & Büchertausch dieses Semester digital, über Instagram statt. Zu Beginn konnte man aussortierte Kleidung und Bücher zwei Tage lang bei uns kontaktlos abgeben, bevor sie sich einer zweitägigen Quarantäne unterziehen musste. Anschließend wurde jedes Kleidungsstück und Buch einzeln abfotografiert und auf unserem Instagram-Kanal @secondhand_unicefpassau gepostet. Dann hieß es schnell sein lohnt sich: die erste Person, die unter dem Foto kommentierte, bekam den Artikel – innerhalb weniger Stunden waren bereits einige der Sachen vergeben. Daraufhin wurden die Kleidungsstücke und Bücher nach Empfänger*innen sortiert und eingepackt und konnten von ihren neuen Besitzer*innen -natürlich wieder kontaktlos- abgeholt werden. Die übrig gebliebenen Kleidungsstücke wurden nachfolgend an das Rote Kreuz Passau gespendet.

Unser nächster Kleider- und Büchertausch ist für nächstes Semester geplant, falls ihr Lust habt mit dabei zu sein, dann schaut doch einfach mal auf unserer Instagram– oder Facebook-Seite vorbei, dort findet ihr alle Informationen und wichtige Updates!

Kategorie(n):

Dieser Artikel wurde verfasst von Uni Passau Kommunikation.

Kommentar