Interview mit Pionize

Veröffentlicht von am 4.04.2021, 14:00 | Kommentar

Pionize ist eines der beiden Teams, die für die Universität Passau am internationalen Danube Cup 2021 teilnehmen.
Der Pitch-Wettbewerb verfolgt das Ziel, ein internationales und nachhaltiges Netzwerk zwischen den Universitäten entlang der Donau aufzubauen.

Das Passauer Start-up entwickelt eine digitale Plattform, die bei der individuellen Konfiguration und Steuerung eines Smarthome-Systems für das eigene Zuhause unterstützt. Das Tech-Startup Pionize, bestehend aus Alexander Lerach, Maximilian Hauke, Mirabror Mirzokhidov und Tymofii Melnyk wurde ins Leben gerufen, als die Gründer bemerkten, wie zeitaufwändig es ist, ein individuelles Smarthome-System zusammenzustellen.

Im Interview erklären die Mitgründer Max und Alex, wie es dem Studenten-Start-up kurz vor dem Halbfinale des großen internationalen Wettbewerbs geht und warum Pionize den Danube Cup gewinnen sollte.

Was erhofft Ihr Euch von der Teilnahme am Danube Cup?

Alex: Zuallererst hoffen wir natürlich darauf zu gewinnen. Außerdem stellt der Danube Cup eine einmalige Chance dar, Erfahrung in einem reinen Pitch-Wettbewerb zu sammeln. Auch das direkte Feedback zu unserem Pitch ist für unsere persönliche Weiterentwicklung extrem wertvoll. Und neben all dem bietet der Danube Cup auch noch eine internationale Reichweite, die wir gerne für unser Produkt nutzen wollen.

Das Halbfinale steht schon vor der Tür – mit welcher Gefühlslage blickt Ihr auf das Semi-Finale?

Max: Einerseits freuen wir uns darauf, andererseits sind wir auch schon etwas angespannt. Denn jeder Pitch ist etwas sehr Besonderes und eine neue Herausforderung, aber sind wir sehr zuversichtlich und werden unser Bestes geben. Wir sind schließlich ein eingespieltes Team.

Alex: Da kann ich mich Max nur anschließen. Aber auch von Seiten unseres Produktes und unserer Überzeugungsfähigkeit bin ich sehr guter Dinge für das Halbfinale.

Im Bereich Smart Home gibt es mittlerweile viele Lösungen und Ideen. Was macht Eure Geschäftsidee so einzigartig?

Alex: Natürlich gibt es mittlerweile viele Ideen und Apps im Bereich Smarthome – was allerdings bislang niemand anbot ist eine All-in-One Lösung. Und genau das macht uns einzigartig. Wir begleiten den Kunden von der Findung des passenden Smarthome Produkts, über den Kauf bis hin zur individuellen Steuerung. Ein weiterer Vorteil unserer Plattform ist, dass sie extrem simpel ist. Nur mithilfe eines Fragebogens wird das Smarthome System auf den Kunden individuell zugeschnitten. Es geht also schnell und es ist keinerlei Fachwissen auf Seiten des Käufers notwendig.

Max: Aber wir bieten nicht nur eine schnelle und simple Lösung an, sondern auch eine sichere. Viele Konsumenten sind verunsichert, da einige Smarthome-Systeme wegen Intransparenz des Datenschutzes in Kritik stehen. Und da setzt Pionize, wie auch unser Name sagt, an. Wir sind Pioniere und nehmen unsere Kunden an der Hand. Wir begleiten sie wohlbehütet durch den Smarthome Dschungel und bieten Ihnen eine sichere Lösung, die genau auf die individuellen Bedürfnisse angepasst ist, an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartnerin zum Blogbeitrag: Helene Schneider
Gründungsförderung am Transferzentrum
Nikolastraße 12
94032 Passau
E-Mail: gruenden@uni-passau.de
Webseite der Gründungsförderung

Kategorie(n): , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Transferzentrum.

Kommentar