Start-up-Team der Universität Passau gewinnt Gründungspreis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Veröffentlicht von am 22.11.2023, 17:14 | Kommentar

Das Passauer Start-up-Team um Thea Kakavand, Klara Gorisch, Florian Niederhuber und Tristan Schneider hat mit dem Projekt „Lesson Organizer“ am 20. November in Jena einen Gründungspreis beim „Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen“ gewonnen. Die Verleihung fand im Rahmen des Digital-Gipfels 2023 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) statt.

Das Passauer Start-up-Team um Thea Kakavand (Mitte), Florian Niederhuber (li.), Klara Gorisch und Tristan Schneider (beide nicht im Bild) hat mit dem Projekt „Lesson Organizer“ am 20. November in Jena einen Gründungspreis beim „Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen“ gewonnen. Rechts im Bild: Moderatorin Anna Christmann; Foto: BMWK/Philipp Kirschner

Das Passauer Start-up-Team um Thea Kakavand (Mitte), Florian Niederhuber (li.), Klara Gorisch und Tristan Schneider (beide nicht im Bild) hat mit dem Projekt „Lesson Organizer“ am 20. November in Jena einen Gründungspreis beim „Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen“ gewonnen. Rechts im Bild: Moderatorin Anna Christmann; Foto: BMWK/Philipp Kirschner

Rund 1.000 Teilnehmende aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft waren zum Digital-Gipfel der Bundesregierung in Jena gekommen, um über Lösungsansätze zur digitalen Transformation zu diskutieren. In diesem Rahmen prämierte das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) die besten digitalen Gründungsideen. Das Passauer Start-up-Team „Lesson Organizer“ erhielt ein Preisgeld in Höhe von 7.000 Euro sowie ein individuelles Coaching im Wert von 4.000 Euro. „Auf dem Weg zur Gründung gibt es immer wieder Durststrecken, aber Momente wie diese motivieren mich dazu, weiter dran zu bleiben!“, sagte Florian Niederhuber bei der Verleihung durch den Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck und die Beauftragte des BMWK für die digitale Wirtschaft und Start-ups, Anna Christmann.

Mit ihrem Projekt haben die vier Gründerinnen und Gründer ein analoges und elektronisches Kombinations-Tool entwickelt, um Lehrkräften die Planung und Verwaltung von Lehreinheiten zu vereinfachen. Als Lehramtsstudentin hatte Thea Kakavand während des Referendariats ein Problem bei der langfristig strukturierten Unterrichtsplanung erkannt und daraus die Idee des Lesson Organizer entwickelt. Klara Gorisch, die an der Universität Passau studiert hat, bringt seit rund einem Jahr ihre Expertise in den Bereichen Finanzen, Kundengewinnung und Marketing in das Projekt ein. Die beiden Informatiker Florian Niederhuber und Tristan Schneider entwickeln die Software und bereichern das Team mit ihrer langjährigen Erfahrung im Gründungsbereich.

Auf ihrer Gründungsreise wird das Team durch die Universität Passau unterstützt. Prof. Dr. Werner Gamerith, Beauftragter der Universitätsleitung für Transfer und Nachhaltigkeit: „Die Förderung von Existenzgründungen ist seit zehn Jahren ein strategisches Ziel der Universität Passau. Mit dem EXIST-geförderten Projekt „Passau – The Entrepreneurial Campus“ (PATEC) hat die Universität ein umfassendes Angebot zur Gründungsunterstützung entwickelt. Inzwischen hat sich eine vitale Gründungskultur am Campus etabliert. Die Erfolge der jungen Start-up-Unternehmen spornen zu weiteren Gründungen an. Ich freue mich sehr, dass wir mit dem ‚Lesson Organizer‘ ein Start-up-Team haben, das auch bundesweite Beachtung verdient. Ich gratuliere im Namen der Universitätsleitung herzlich zu diesem Gründungspreis“

Das Start-up-Team hat verschiedene Angebote im Rahmen des PATEC-Programms wahrgenommen. Helene Schneider, Gründungsberaterin der Universität Passau: „Es ist schön zu sehen, wie sie sich kontinuierlich weiterentwickelt haben. Das Team begleite und berate ich von Anfang an und freue ich mich ganz besonders mit ihnen über diesen großartigen Erfolg.“ Inzwischen startete auch ein Pilotprojekt an der an der Dreiflüsse-Realschule Passau, bei dem der „Lesson Organizer“ erstmals auf seine Praxisfähigkeit geprüft wird. Auch die Angebote des INN.KUBATOR – Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern nutzen die vier Gründerinnen und Gründer. Bereits im März dieses Jahres gewannen sie mit ihrer innovativen Idee den ersten Platz beim Wettbewerb „Ideenreich“ vom Bayerischen Businessplan Wettbewerb.

Copyright Bilder: © BMWK/Philipp Kirschner

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie(n): , , , , , , , ,

Dieser Artikel wurde verfasst von PATEC: Passau the Entrepreneurial Campus.

Kommentar